STICHWORTVERZEICHNIS: 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

19. Falkenseer Musiktage - Matineekonzert "Perlen der Bläserkammermusik"

22.04.2018 um 10:30 Uhr

"Perlen der Bläserkammermusik" - Matineekonzert mit dem Schweriner Bläsersextett und Isabelle Engelmann (Klavier)

 

„Wird nach all den impressionistischen Nebeln nicht diese simple und klare Kunst, die so sehr an Scarlatti und Mozart erinnert, die nächste Phase unserer Musik sein?" So fragte der südfranzösische Komponist Darius Milhaud, als er zum ersten Mal Musik seines Pariser Kollegen Francis Poulenc hörte. Beide Musiker wandten sich von den Idealen des Impressionismus ab, um aus den klaren Formen der Wiener Klassik einen neuen Stil zu formen: den französischen Expressionismus. Das Schweriner Bläserquintett und Isabelle Engelmann am Klavier spannen in diesem Konzert einen Bogen von der Wiener Klassik mit Mozarts Bläserquintett zum späteren „goldenen" Zeitalter für die Bläsermusik: dem französischen Expressionismus mit Werken von Poulenc, Ibert u.a. Im Gefolge von Darius Milhaud lernte Jacques Ibert die subtilen Farbvaleurs der Polytonalität, also das gleichzeitige Spiel in mehreren Tonartenschätzen, das in seiner Bläsermusik stets interessante Farbigkeit bewirkt. In den drei kurzen Stücken für Bläser und Klavier wird dieses Spiel mit den Tonarten zart angedeutet und auf typisch französische Weise pastorale Stimmungen kreiert. Der wahre Spaßvogel dieser ebenso respektlosen wie einfallsreichen Komponistengruppe war Poulenc; seine Lausbubenstreiche waren bekannt in den Pariser Künstlerkreisen nach dem Ersten Weltkrieg, als man Humor dringend nötig hatte. Poulenc suchte die Seele der Musik auf den Straßen und in den Kaffeehäusern und Cabarets von Paris anstatt in den Konzertsälen. Er fand, was er suchte in den sentimentalen Chansons populärer Kabarettsänger und bei solchen, die er "einfache Leute mit Phantasie" nannte. Das Sextett, sein größtes Werk für Kammermusik, ist die Musik eines Mannes, für den die Trennlinie zwischen Lachen und Weinen immer hauchdünn war. In diesem funkensprühenden Sextett für Klavier und Bläserzeigt er uns die idyllischen Seiten von Paris: Sonntagnachmittag auf dem Montmartre, an der Seine oder im Bois de Boulogne. Die leicht sentimentale Melodie wird von Instrument zu Instrument weitergereicht. Im schnellen Mittelteil des Satzes scheinen wir dagegen auf einen Jahrmarkt geraten zu sein, wo es drunter und drüber geht. Poulenc liebte Jahrmärkte, ihre kindlich verspielte Atmosphäre und bunte Bilderwelt. Im Mittelteil dieses Satzes hat er sie eingefangen.

 

Das Schweriner Bläserquintett wurde im Jahre 1980 von den Orchestersolisten Thomas Göbel, Valentin Guimann, Reinalde Roick, Cordula Rust und Harry Müller der Schweriner Philharmonie als „Bläserquintett der Schweriner Philharmonie" gegründet. Konzertreisen führten das Kammerensemble in viele Städte im gesamten Bundesgebiet und im benachbarten Ausland. Technisch und musikalisch bieten die fünf Musiker, die seit 1980 in fast unveränderter Besetzung konzertieren, eine einwandfreie Leistung, als Klangkörper demonstrieren sie unüberhörbare Harmonie.

 

Komplettes Programm 19. Falkenseer Musiktage unter dem Motto "Tastenspiele - mehr als schwarz und weiß"

  • Freitag, 13. April 2018, 19 Uhr - Falkenhagener Kirche - Eröffnungskonzert "Viva Argentina - Eine Hommage an Piazolla und de Falla" Maxim Shagaev (Bajan) und Solisten des Kammerorchesters Berlin
  • Samstag, 14. April 2018, 19 Uhr - Rathaussaal - Jazz-Abend "GOLDLAUB", Lieder zwischen Pop, Jazz und Klassik mit Jule Unterspann (vocal, percussion) und Volker Jaekel (piano, orgel, vocal)
  • Sonntag, 15. April 2018, 16 Uhr - Falkenhagener Kirche- Kinderkonzert "Lucky Luke, der Don Quichotte aus Texas", ein Zeichentrickfilm mit Live-Vertonung mit Camille Phelep (Klavier und Stimme) und Sophie Lavallé (Stimme)
  • Freitag, 20. April 2018, 19 Uhr - Haus am Anger "Robbie-Doyle-Band" Irish Folk Music as its best
  • Samstag, 21. April 2018, 15 Uhr - Falkenhagener Kirche "Klaviermusik mal anders" mit HANDSOME HANDS - 3 Frauen an einem Flügel
  • Sonntag, 22. April 2018, 10.30 Uhr - Falkenhagener Kirche - Matineekonzert "Perlen der Bläserkammermusik" mit dem Schweriner Bläsersextett und Isabelle Engelmann (Klavier)

 

Eintrittspreise: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro, Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt
Kartenvorverkauf: ab 5. März 2018 im Bürgeramt, Poststraße 31 (Tel. 03322 281315) und im ev. Pfarramt, Freimuthstraße 28 (Tel. 03322 215531)
Künstlerische Leitung, Organisation: Isabelle Engelmann

 
 

Veranstaltungsort

Falkenhagener Kirche

Kirchstraße
14612 Falkensee

www.kirche-falkenhagen.de/startseite.html

 

Veranstalter

Evangelische Kirchengemeinde Falkensee-Falkenhagen

Freimuthstr. 28
14612 Falkensee

Telefon (03322) 21 55 31