STICHWORTVERZEICHNIS: 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

19. Falkenseer Musiktage - Eröffnungskonzert "Viva Argentina - Eine Hommage an Piazolla und de Falla"

13.04.2018 um 19:00 Uhr

"Viva Argentina - Eine Hommage an Piazolla und de Falla"

 

In ihrem Programm "Viva Argentina" zelebrieren die Musiker eine Symbiose zwischen europäischem Barock mit seiner Kraft, Stringenz und Strenge und der klassischer Musik aus Spanien und Lateinamerika mit ihren Tanzrhythmen, rasanten Tempiwechseln und perkussiven Elementen. Bei der Gegenüberstellung von Vivaldi und Piazolla bemerkt der Zuhörer schnell, dass Vivaldi seiner Zeit weit voraus war. Er war der Popstar seiner Zeit. Mit neuen Klangfarben wie dem Ponticello und den stark schwellenden Crescendi hat er für Furore gesorgt. Und auch heute noch vermag er genauso zu begeistern wie Piazolla mit seinen Tangos, welche die ganze Bandbreite menschlicher Emotionen widerspiegeln. Auch Piazolla, der übrigens wie Vivaldi ebenfalls italienische Wurzeln hat, hat sich ganz neuer Spieltechniken bedient und sich mit seinem Tango Nuevo zu Beginn nicht nur Freunde gemacht. Zu ungewöhnlich waren die Glissandi, Kratzgeräusche und Bogenschläge der Streicher. Was aber bleibt sind die typischen synkopischen Rhythmen und die typischen harmonischen Wendungen des Tango gemischt mit elegischen und bisweilen wehmütigen Soli. Viele Komponisten waren von den verführerischen Rhythmen spanischer Volksmusik angetan und ließen sich von ihr zu eigenen Werken mit spanischem Kolorit inspirieren wie z.B. Bizet mit seiner Carmen, Chabrier mit España und Lalo in seiner Symphonie espagnole. Der polnisch-französische Komponist Aleksander Tansman drückte seine Bewunderung für den spanischen Komponisten de Falla und der spanischen Musik in seinem Werk "Hommage à de Falla" aus.


Das Kammerorchester Berlin besteht seit 1945. Ab dem Jahr 1995 bis in die Gegenwart arbeitete das Kammerorchester Berlin vor allem mit den künstlerischen Leitern Michael Sanderling, Katrin Scholz und Michael Erxleben zusammen. Verschiedene Einspielungen entstanden bei edel Berlin Classics. Das Kammerorchester Berlin bekam Einladungen zum Rheingau Musik Festival, zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, zum Choriner Musiksommer, zum Festival de Música de Canarias und zum Musikfestival in Pollença auf Mallorca. Es gastierte weltweit, darunter in Japan, in die USA, Polen, der Türkei, Spanien, Brasilien, Argentinien und Chile. Heute arbeitet das Kammerorchester mit zahlreichen Solisten zusammen, darunter Gábor Boldoczki, dem Pianisten Paul Lewis, Saleem Abboud Ashkar, Matt Haimowitz, David Frey und Katrin Scholz. Das Kammerorchester Berlin bestreitet eigene Konzertreihen im Konzerthaus Berlin und in der Berliner Philharmonie.

 

Für Maxim Shagaev, geboren in Moskau, begann schon im Alter von fünf Jahren die intensive Auseinandersetzung mit seinem Instrument. Er hat am Konservatorium in Sankt Petersburg ein Studium als Knopf-Akkordeon-Spieler bei Prof. Dmitriev und als Dirigent bei Prof. Preobraszenskyi mit Diplom abgeschlossen. Er ist erster Preisträger renommierter europäischer Wettbewerb, u.a..: "Grand Prix von Frankreich" und "Castelfidardo in Italien" mit zwei zusätzlichen Förderpreisen und weiteren Wettbewerben in Russland.

 

Komplettes Programm 19. Falkenseer Musiktage unter dem Motto "Tastenspiele - mehr als schwarz und weiß"

  • Freitag, 13. April 2018, 19 Uhr - Falkenhagener Kirche - Eröffnungskonzert "Viva Argentina - Eine Hommage an Piazolla und de Falla" Maxim Shagaev (Bajan) und Solisten des Kammerorchesters Berlin
  • Samstag, 14. April 2018, 19 Uhr - Rathaussaal - Jazz-Abend "GOLDLAUB", Lieder zwischen Pop, Jazz und Klassik mit Jule Unterspann (vocal, percussion) und Volker Jaekel (piano, orgel, vocal)
  • Sonntag, 15. April 2018, 16 Uhr - Falkenhagener Kirche- Kinderkonzert "Lucky Luke, der Don Quichotte aus Texas", ein Zeichentrickfilm mit Live-Vertonung mit Camille Phelep (Klavier und Stimme) und Sophie Lavallé (Stimme)
  • Freitag, 20. April 2018, 19 Uhr - Haus am Anger "Robbie-Doyle-Band" Irish Folk Music as its best
  • Samstag, 21. April 2018, 15 Uhr - Falkenhagener Kirche "Klaviermusik mal anders" mit HANDSOME HANDS - 3 Frauen an einem Flügel
  • Sonntag, 22. April 2018, 10.30 Uhr - Falkenhagener Kirche - Matineekonzert "Perlen der Bläserkammermusik" mit dem Schweriner Bläsersextett und Isabelle Engelmann (Klavier)

 

Eintrittspreise: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro, Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt
Kartenvorverkauf: ab 5. März 2018 im Bürgeramt, Poststraße 31 (Tel. 03322 281315) und im ev. Pfarramt, Freimuthstraße 28 (Tel. 03322 215531)
Künstlerische Leitung, Organisation: Isabelle Engelmann

 
 

Veranstaltungsort

Falkenhagener Kirche

Kirchstraße
14612 Falkensee

www.kirche-falkenhagen.de/startseite.html

 

Veranstalter

Evangelische Kirchengemeinde Falkensee-Falkenhagen

Freimuthstr. 28
14612 Falkensee

Telefon (03322) 21 55 31